Die LINKE  boykottiert und die CWG ist tief gespalten!

Kommentar der Bürgermeisterin. „ Ich mache nichts ohne mein Fach Amt!“

Genau diesen Satz sagte die Bürgermeisterin am 25.02.2015 – nach dem Bekanntwerden der ersten informellen Vorabinformation- zum Thema: Windeignungsgebiet- schon mehrmals.

Soll dieses wichtige Thema „Photovoltaik – Anlagen“ wieder einmal ausgesessen werden ?

Nur schon damals hatte Ihr das sog. Fach Amt bereits am 28.08.2014 geraten “ es ist sinnvoll mit der Planung zu beginnen “ was wie wir alle wissen nie umgesetzt wurde!

Namentliche Abstimmung zum Antrag Photovoltaik- Anlagen – Kriterien erarbeiten !!!

Frau Britta Brusch-Gamm Enthaltung

Herr Alexander Gamm: Nein

Herr Eike Glasemann: Nein

Herr Michael Renker: Enthaltung

Herr Andreas Rüß: Enthaltung

Herr Thomas Bardenhagen: Ja

Herr Matthias Güßmann: Ja

Herr Hans-Jürgen Heine: Ja

Herr Wilfried Holl: Ja

Frau Beate Prieske: Ja

Herr Jens Raulin: Ja

Frau Karina Reinke: Ja

Herr Jens Reinke Ja

Frau Beate Werner : Ja

Abstimmungsergebnis:

9 Ja – Stimmen

2 Nein –Stimmen

3 Enthaltungen 

Fazit:

So wie bei dem Thema WINDKRAFT wird man hier alles verschlafen, anstatt zu handeln!

Zapel, Friedrichruhe, Pinnow und Banzkow sind hier wesentlich besonnener und schlauer.
Zielabweichungsverfahren für Photovoltaikanlagen sind möglich, unverzüglich (seit dem 10.06.2021)
● An Verkehrstrassen (Autobahn, Bundesstraßen und Schienenwege) 200 Meter Breite und Standorte außerhalb der im LEP 2016 vorgesehenen Flächenkulisse
● Bodenwertzahlen im Ø 35 u. mit einer max. Größe 100 ha -150ha.
● Anträge können ab dem 10.06.2021 im Ministerium gestellt werden!
Diese Kommunen haben bereits gehandelt und ihr kommunales Planungsrecht in Anspruch genommen, bevor es jemand anderes tut!! Die Bürger in diesen Kommunen wissen mit Bestimmtheit wie es funktioniert!