Das Parken auf der Fläche des „Sparmarktes

Die LINKE  boykottiert und ist CWG gespalten!

Trotzdem soll erst einmal das Thema diskutiert werden irgendwann im Umwelt-und Bauausschuss! Klare Ansage der CWG: „ zuerst das Kreativhaus bauen und dann schauen wir mal weiter“ !!!

Unangenehmes schiebt man immer auf die lange Bank, um eine Entscheidung zu treffen. Oder wie zögern wir unliebsame Aufgaben hinaus?

Neuste Idee dazu aus dem Umweltausschuss – Antrag wird zurückgestellt und eine STUDIE soll erarbeitet werden. Wohl weißlich sprechen wir hier über die Fläche des alten SPAR-marktes als Parkfläche!!!!!

„Welche Park Form gewählt wird, ist über eine Studie zu ermitteln“

Nun ja, so sieht Umweltarbeit in der Praxis aus. Ob solch eine Herangehensweise auch bei dem Kiesabbau im Raum Gädebehn-Basthorst-Augustenhof hilft?