Antrag für Unterstützungshilfen abgelehnt

Hauptagitator bei der Gegenargumentation auf der Stadtvertretersitzung am 17.05.2021 waren die LINKEN und die CWG ist wie immer wortlos gefolgt!

Hier nur einige Auszüge:

Nun will die CDU Crivitz für Unternehmer der Stadt mit Umsatzeinbußen von mehr als 30 Prozent einen Lohn an die Unternehmer von monatlich 400 EUR bezahlen“

Ist das vernünftig?

Die Gemeinden sollen genau das NICHT machen. Es ist nicht Aufgabe der Städte und Gemeinden. Die Gemeindevertreter haben bitte alle und alles im Blick zu haben.

Zu dem stellt sich die Frage: Ist das gerecht“?

Soll den Kindern von Sozialleistungsempfängern in der Nichtschulzeit das Mittagessen bezahlt werden? Sonst bekommen sie es kostenfrei, Jetzt zahlen es die Eltern aus den Sozialleistungen.!

Solle den Kurzarbeitern der Verdienstausfall ausgeglichen werden?

Manche haben seit Monaten 100% Kurzarbeit das geht richtig ins Geld! Soll den Kurzarbeitern die Steuer erstattet werden, die sie nachzahlen müssen auf ihr Kurzarbeitergeld?

Hat der Unternehmer, der Lohn von der Stadt beziehen will, wirklich seine Ersparnisse aufgebraucht? Man weiß es nicht ?

Der Sozialleistungsempfänger ist finanziell nackt. Der Kurzarbeiter wahrscheinlich bereits auch!“

Das wäre ein NULL – NUMMER für die Unternehmen“ !“

Vernünftig und gerecht ist anders.

So bleibt uns nur Anzumerken:

Dass die Unternehmen in der Stadt Crivitz seit den Letzen sieben Jahren nur Steuerhöhungen hatten und diese durch ihre Gewerbesteuer gezahlt haben und jetzt wo auch die kleinsten Unternehmer die Hilfe auch der Stadt Crivitz brauchen … da werden diese verunglimpft und die Redlichkeit der unternehmerische Tätigkeit in Frage gestellt.

Gegen solche Spitzfindigkeit und Anmaßung im Verhalten gegenüber den Unternehmen der Stadt Crivitz, werden wir uns auch weiterhin massiv wehren!

Und die Crivitzer Wählergemeinschaft (CWG) schaut zu und macht sich zum Stiefkind der LINKEN!